Header image alt text

Brasserie Bruxelles – mein Blog

Der Beruf des Wirtschaftsprüfers

Posted by admin on 8. August 2018
Posted in ManagementWirtschaft und Finanzen  | Tagged With: ,

Wirtschaftsprüfer ist ein freier Beruf, der nicht der Gewerbeordnung unterliegt.
Voraussetzung zur Zulassung, ist die positive Ablegung der Wirtschaftsprüfung vor der Wirtschaftsprüferkammer. 

Der Beruf des Wirtschaftprüfers

Der Beruf erfordert tiefgehendes Wissen über die Bereiche Unternehmensführung und Steuerrecht, angewandte Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre, fundierte Englischkenntnisse, Eigenverantwortlichkeit, Gewissenhaftigkeit und soziale Kompetenzen. Der Unternehmensprüfer muss sich innerhalb kurzer Zeit einen Einblick in die verschiedensten Branchen und Unternehmen verschaffen. Dabei braucht er viel Augenmaß, Fingerspitzengefühl und muss gut mit Menschen umgehen können. De facto findet man qualifizierte Prüfer im ganzen Bundesgebiet (z.B. Wirtschaftsprüfer Frankfurt)
Der klassische Weg zum Wirtschaftsprüfungsexamen ist das Studium der Betriebswirtschaftslehre mit einer mindestens dreijährigen praktischer Tätigkeit in einem Wirtschaftsprüfung- oder Consultingunternehmen. Es gibt aber auch Quereinsteiger, die diese vielfältige Tätigkeit nach einem Studium der Rechtswissenschaften oder der Ingenieurwissenschaft anstreben.
Der Beruf des Wirtschaftsprüfers gilt als krisensicher. Das Grow der Arbeit, die mitunter überdurchschnittlich viel sein kann, liegt in den Monaten November bis April, wenn die meisten Firmenabschlüsse geprüft werden müssen. Man muss sich neben der Arbeit, die sich ständig in Änderung befindlichen, Gesetze aneignen und bereit sein immer wieder zu lernen. Weiters sind Absolventen des Wirtschaftsexamens zur Wahrung von Betriebsgeheimnissen und einem tadellosen Verhalten sowohl beruflich, als auch privat verpflichtet.

Was sind die Aufgaben eines Wirtschaftsprüfers?

Die Aufgabengebiete eines Wirtschaftsprüfers sind sehr vielfältig:

Prüfung von Unternehmen:
Er führt im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften, die Prüfung eines Betriebes, hinsichtlich der Korrektheit der Jahres- und Konzernabschlüsse nach nationalen und internationalen Grundsätzen der Rechnungslegung durch und beurteilt die Lage und Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens. Nach dieser Überprüfung stellt der Prüfer dem Unternehmen eine Bestätigung über dessen Durchführung aus und verfasst einen Bericht über das Ergebnis, bzw. macht auf Missstände oder Verbesserungen aufmerksam.
Zu einer Prüfung verpflichtet sind in Deutschland alle Unternehmen die zwei, der drei folgenden Merkmale aufweisen:
-50 Arbeitnehmer
-9.680.000 € Umsatz im Jahr
-4.840.000 € Bilanzsumme

Durchführen von Sonderprüfungen:
Sonderprüfungen müssen im Rahmen von Umgründungen durchgeführt werden.
Auch die Prüfung der Kreditwürdigkeit einer Firma oder die Prüfung eines funktionierenden IT-Systems gehören zu den vielfältigen Aufgabengebieten.

Steuerberatung:
Neben der Wirtschaftsprüfung kann man in diesem Berufszweig für seine Klienten als Steuerberater fungieren, sie steuerlich beraten und vor Finanzbehörden- und gerichten vertreten.

Unternehmensberatung:
Auch ganzheitliche beratende Funktionen, wie bei Börsengängen, Fusionen, Übernahmen oder Neuorganisationen, werden von den Wirtschaftsprüfern eingenommen. Sie sind Ansprechpartner für viele Pläne und Fragen der Unternehmen. Viele Betriebe suchen nach innovativen Lösungen zur optimalen Weiterentwicklung oder Konsolidierung ihres Unternehmens.

Sachverständigen- Gutachtentätigkeiten:
In allen Bereichen, die im Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Betriebsführung stehen, können auch Gutachten erstellt werden. Die Sachverhalte können dabei sehr vielfältig sein.

Treuhandverwaltung:
Absolventen der Wirtschaftsprüfung müssen den Eid ablegen, ihnen treuhänderisch anvertrautes Vermögen uneigennützig zu verwalten.
Dazu gehören die Nachlassverwaltung von Unternehmen, die Konkursverwaltung sowie das Führen von Notgeschäften.

Lehrtätigkeit:
Ein Wirtschaftsprüfer kann sich auch zum Ziel setzen, sein Wissen an Studierende weiterzugeben und eine Lehrtätigkeit auf einer Universität oder einer Fachhochschule ausüben. Er kann auch als Autor oder Herausgeber von Fachliteratur tätig sein.

T-Shirts bedrucken

Posted by admin on 19. Juni 2018
Posted in Job  | Tagged With: , ,

Kleidung zum Bedrucken
Siebdruck-T-Shirts können Spaß machen – darum geht es bei unserem Unternehmen. Wir nehmen Ihre T-Shirt-Design-Ideen und verwandeln sie in bedruckte T-Shirts für Ihre Teams, Schulen, Unternehmen und Klubs. Bei uns können Sie Ihre eigenen Siebdruck-T-Shirts entwerfen, indem Sie Ihre eigene Originalvorlage in unserem Designlabor verwenden oder indem Sie unsere unzähligen Bildern aus der Bibliothek verwenden. Mit unserer Geld-zurück-Garantie bekommen Sie garantiert genau das, was Sie wollen. Entwerfen Sie in nur wenigen Minuten ein religiöses, Event- oder Team-T-Shirt. Jeder Auftrag wird von einem erfahrenen Künstler überprüft, um sicherzustellen, dass Ihre maßgeschneiderten T-Shirts genau so aussehen, wie Sie es sich vorstellen!
Bei uns geht es um mehr als nur T-Shirts bedrucken. Wir sind für alles da, was Sie mögen. Die Leidenschaft, die Sie mit Ihrer Gruppe, Ihrem Klub oder dem Team teilen; die Aufregung, die Sie für Ihr Ereignis oder Ihre Feier haben; und der Drive, der Ihr Geschäft von den anderen abhebt. Wir glauben, dass individuelle T-Shirts mehr als nur dazu beitragen, dass Sie gut aussehen – sie helfen Ihnen, sich gut zu fühlen und inspirieren Sie auch, Gutes zu tun. Wir lieben es passioniert zu arbeiten, aber was wir noch mehr lieben, ist Ihnen dabei zu helfen, die Shirts zu bedrucken. Also lassen Sie uns etwas zusammen machen.

Der benutzerdefinierte Tintenunterschied

Ihre Bestellung ist einzigartig und wir möchten sie so hell erstrahlen lassen wie Ihre große Idee. Deshalb arbeiten wir so gut zusammen. Unser Unternehmen ist der einzige Ort in der Schweiz, an dem Sie die Designressourcen finden, die Sie brauchen, mit echten Menschen, die sich darauf freuen, Sie bei jedem Schritt zu unterstützen.

Unser Design Lab – kein Laborkittel erforderlich

Mit unserem exklusiven Designlabor wird Ihre Idee zum Leben erweckt. Sie haben keinen Künstler? Kein Problem. Unsere Design Abteilung bietet Ihnen freien Zugang zu unserer riesigen Schriftenbibliothek und vielen Tausenden von Kunstwerken. Wir haben alles, was wir brauchen, um Ihnen ein einzigartiges Design zu ermöglichen, mit dem Sie Ihre T-Shirts oder Arbeitskleidung bedrucken können.

Beginnen Sie mit der Erstellung von Neuem oder laden Sie Ihre eigenen Grafiken, Fotos oder Logos hoch, um mit Ihrem Design zu beginnen. Brauchen Sie einen kleinen Rat oder ein zweites Augenpaar? Unser Team ist in der Schweiz vor Ort und freut sich, seine Fähigkeiten mit Ihnen zu teilen. Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail – wir gestalten T-Shirts gerne mit Ihnen.

Qualität in jedem Stich

Qualitätsideen verdienen Qualitätsprodukte. Deshalb ist unsere gesamte Auswahl an maßgeschneiderten Kleidungsstücken so konzipiert, dass sie immer wieder getragen und gezeigt werden können. Sie können bei uns auch Poloshirts besticken lassen.

Wenn es um T-Shirts geht, haben wir den Rücken … und den vorderen Oberkörper. Sie können Shirts bedrucken, die kurze Ärmel, lange Ärmel, rote Ärmel oder blaue Ärmel haben. Oder bedrucken Sie Arbeitskleidung, Hoodies, Jerseys, Tank Tops und Jacken und das mit Größen für Kinder bis 6XL. Egal wie Sie sich Ihr Design vorstellen, unsere Qualitätsprodukte machen jede Idee zeitlos.

Unschlagbare Garantie

Wenn es um kundenspezifische Produkte geht, sind Details der Schlüssel. Wir garantieren qualitativ hochwertige Produkte und Designs, die zu den Ideen in Ihrem Kopf passen.

CFD Trading als gute Anlagemöglichkeit

Posted by admin on 12. Februar 2018
Posted in Job 

Wer hat nicht schon immer davon geträumt, sein eigenes Geld ohne Risiko in nur sehr kurzer Zeit zu vermehren und einen Gewinn zu erzielen? Klingt zu schön um wahr zu sein? Ist es meistens auch, denn mit diesen Versprechungen werben extrem viele Anbieter oder aber auch Privatpersonen, die eher zwielichtigen Geschäften nachgehen. Fakt ist, dass man sich darüber im Klaren sein sollte, dass Geschäfte mit Geld fast immer mit einem gewissen Risiko einhergehen. Viele Modelle handeln einzig und allein als Schneeballsysteme, was sich teilweise in einer gesetzlichen Grauzone befindet. Eine legale aber dennoch nicht ganz risikolose Methode ist das CFD Trading. CFD ist die Abkürzung für den englischen Begriff „Contracts for Difference“. Dabei geht es in deutsche Worten um Differenzkontrakte, die zu den Derivaten gehören. 

Das heißt im Klartext, dass man als Anleger mit Basiswerten zu tun hat (Rohstoffe, Index), die außerhalb der Börse gehandelt werden. Damit erwirbt man nicht wie bei normalen Aktiengeschäften einen kleinen prozentualen Anteil eines Unternehmens oder eines Vermögensgegenstandes. Einige Privilegien gehen dadurch verloren, allerdings hat man damit unter anderem die Chance, selbst bei fallenden Kursen noch immer zu profitieren. Damit das passieren kann, braucht man jedoch einen seriösen und vor allem gut aufgestellten CFD Broker, der mit seinen Besonderheiten zu der Taktik passt, die man sich selbst vorher zurechtlegen sollte. CFD Trading ist keine leichte Angelegenheit, daher sollte man sich unbedingt die Zeit nehmen, einen ausführlichen CFD Broker Test zu machen. Viele Anbieter haben für Neukunden sogar Demo-Accounts zur Verfügung, die zeitlich unbegrenzt sind. Andere wichtige Faktoren sind z.B. die Summen für einen Mindesteinsatz, die Gebühren, welche an den Broker abfallen, oder aber Dinge, die oft unterschätzt werden. Dabei zählt zum Beispiel der angebotene Kundensupport, doch gerade hier trennt sich die Spreu vom Weizen, denn bei Problemen im Bezug auf Geld ist nicht zu Spaßen und eine schnell Lösung des Problems liegt im Interesse aller Parteien. Ein CFD Broker Vergleich kann im Internet schnell gefunden werden und bietet oft schon viele Antworten auf die Fragen, die sich auftun, wenn man sich das Angebot verschiedener Online-Anbieter anschaut. 

Ein positiver Punkt zu Gunsten eines Brokers wäre beispielsweise die Verfügbarkeit einer speziellen Software, die das Trading noch weiter vereinfachen, das Risiko minimieren und den Gewinn erhöhen soll. Nicht jeder Broker bietet eine solche Desktop-Lösung an, doch selbst hier gibt es noch Schwächen, denn eine browserbasierte Version wäre für passionierte Trader sehr viel unkomplizierter, allerdings sind die meisten Programme nur als Download verfügbar, was der Mobilität und der schnellen Reaktion auf Veränderungen etwas im Wege steht.  

Wege aus der Arbeitslosigkeit

Posted by admin on 20. November 2016
Posted in AllgemeinJob  | No Comments yet, please leave one

business-257911__340Wer Arbeitslos oder unzufrieden mit seinem derzeitigen Job ist, der sollte auf die Suche nach einer Arbeit gehen, die ihm Spaß macht und ihn glücklich stimmt. Aber auch wenn man einen solchen Job nicht auf den ersten Blick findet, man sollte sich eine Arbeit suchen, weil man dann immer zufriedener sein wird. Menschen brauchen Aufgaben, um sich vollständig fühlen zu können. In einer solchen Situation gibt es so manche Standardsituationen, wie das Ausgraben des Lebenslaufes. Dieser wird vermutlich nicht mehr auf dem aktuellen Stand sein, weshalb man ihn erneuern muss. Einen Job zu suchen, ist allerdings ein unglaublich schweres Vorhaben, das viel Planung und Durchhaltevermögen erfordert.

Deshalb gibt es auch ganz besondere Ratschläge, die man unbedingt befolgen sollte. Im ersten Schritt sollte man nach Verbündeten suchen, auf die man zählen kann. Es wird einige geben, die viele Stärken und Schwächen mitbringen und man sollte verschiedene Menschen finden, die auch verschiedene Rollen spielen können. Zudem sollte man sich mit den Menschen in Verbindung setzen, die auch Kontakte haben. Vielleicht kennt man ja auch jemanden, der einen Chefposten hat. Mit solchen Personen sollte man sich unbedingt austauschen.Die Jobsuche kann aber auch von negativen Gefühlen sabotiert werden. Wenn man Wut auf den letzten Arbeitgeber hat, darf man das auf keinen Fall an dem neuen Arbeitgeber oder in Bewerbungsgesprächen auslassen. Negative Gefühle werden direkt wahrgenommen und der Erfolg lässt automatisch nach.

Der beste Weg einen neuen Job zu bekommen ist, neue Bekanntschaften und Kontakte zu knüpfen. Portale wie Xing sind nur teilweise effektiv. Man sollte lieber Energie darauf verwenden, wertvolle Kontakte mit Menschen zu knüpfen. Der zweite wichtige Tipp ist, dass man einen Zeitplan entwickeln sollte. Es ist jedoch unmöglich vorherzusagen, wann man was erreichen wird. Man sollte demnach tägliche und wöchentliche Ziele entwickeln. Wenn man zum Beispiel 10 Lebensläufe rausgesendet hat, sollte man sich über 5 weitere Unternehmen informieren und 5 Menschen aus dem Bekanntenkreis anrufen, ob sie einem weiterhelfen können.

Das wird einem auf jeden Fall dabei helfen, sich besser aus seine eigenen Ziele konzentrieren zu können. Menschen arbeiten oft aufgrund des Geldes und des persönlichen Stellenwertes wegen. Es werden aber auch noch andere Dinge benötigt, damit man sich im Job zufrieden fühlen kann. Man muss einfach selbst wissen, was einen motiviert und was einen glücklich stimmt. Zudem sollte man immer einen Plan B parat haben wie zum Beispiel eine Zeitarbeitsstelle, die man bei Zeitarbeit24 schnell und sicher finden kann. Auch ein solcher Job kann eine Chance sein und man hat die Möglichkeit, sich in einem guten Unternehmen zu beweisen.

Ablauf einer Personalberatung

Posted by admin on 17. April 2015
Posted in AllgemeinManagement  | Tagged With: , | No Comments yet, please leave one

Wenn ein Unternehmen in der heutigen Zeit eine Führungsposition neu vergeben will wäre eine eigenständige Suche wohl sehr mühsam, anstrengend und ggf. auch nicht wirklich erfolgreich. Kein Wunder, dass es immer mehr eigene Unternehmen gibt, die sich auch die Personalprobleme von anderen spezialisiert haben. Wenn man in einer Suchmaschine beispielsweise Personalberatung Frankfurt eingibt bekommt man prompt einige Ergebnisse, die zu entsprechenden Anbietern führen. Doch wie läuft eine Auftragssuche in der Regel ab?

Wenn ein Unternehmen einen Personalberater engagiert gibt es zunächst meist ein sehr ausführliches Gespräch zwischen beiden Parteien, in dem die Details der anstehenden Suche genau geklärt werden. Aus diesem Gespräch ergibt sich dann das sogenannte Anforderungsprofil, in dem unter anderem die Vakanz, genaue Aufgaben des neuen Mitarbeiters oder auch Gehaltsvorstellungen festgelegt werden. Allgemein lässt sich als Faustregel festhalten, dass der Personalberater umso spezifischer und erfolgreicher den Markt sondieren kann, je mehr Informationen er am Anfang von seinem Kunden vorgegeben bekommen hat. Nach diesem Gespräch erfolgt mit der tatsächlichen Suche das eigentliche Kerngeschäft des Personalberaters. Oft gibt es hierfür executive search Partner, die bei der Schaltung von Stellenanzeigen helfen oder aber es kommt unmittelbar zu einer Direktsuche. Hierfür ist eine extrem gute Markt- und Branchenkenntnis die Voraussetzung, denn dadurch weiß der Berater oftmals schon im Vorfeld, an welche Kandidaten er sich für den entsprechenden Job direkt ohne Ausschreibung wenden könnte. Bei der direkten Suchen kann es unter Umständen sogar soweit kommen, dass der potenzielle Mitarbeiter vom Personalberater an dessen aktueller Arbeitsstelle kontaktiert wird. Seit eines Grundsatzurteils im Jahr 2004 ist diese Art von Abwerbung offiziell legal, solange es zunächst nur um eine Wechselabsicht geht und nicht mehr als die notwendigen Kontaktdaten ausgetauscht werden, um dann im Anschluss nach der Arbeit weiter zu verhandeln. Wenn dann die entsprechenden Kandidaten rekrutiert wurden erfolgt die genauer Prüfung und erste Auswahl. So geht bspw. auch die HSH+S Management und Personalberatung Frankfurt vor. Der Personalberater nimmt die ursprünglich angefertigte Anforderungsliste des Kunden und vergleicht die darauf aufgelisteten Punkte mit den Qualifikationen und Vorlieben des ausgesuchten Bewerbers. Hierzu werden oft zahlreiche Unterlagen wie Zeugnisse oder Zertifikate eingefordert. Danach erfolgt eine weitere Selektion, bis dem Kunden letztendlich nur die besten Bewerber präsentiert werden. Damit hat das Unternehmen sich nahezu due komplette Einstellungsarbeit erspart und bekommt nur noch ansprechende Bewerber auf dem Silbertablett präsentiert. Es werden Vorstellungsgespräche terminiert, nach denen sich der Kunde den Wunschkandidaten aussucht und anschließend mit ihm persönlich in die Anstellungsverhandlungen übergehen kann. Der Personalberater erhält in der Folge ein Honorar, das bis zu einem Drittel des Gehalts des neuen Angestellten ausmachen kann, was bei Führungspositionen schon ein beträchtlicher Betrag sein kann.