Header image alt text

Brasserie Bruxelles – mein Blog

Saftige vegane Brownies

Posted by on
Posted in AllgemeinRatgeberRezepte 

Frau hält Brownie

Veganer verzichten auf sämtliche tierische Produkte. Neben Fleisch und Käse verzichten Vegetarier unter anderem auch auf Milch, Eier und Butter. Hierbei handelt es sich um Zutaten, die gerne zum Backen verwendet werden. Viele Menschen denken daher, dass Veganer auf Kuchen und sämtliche Gebäcke verzichten müssten. Dies wäre gerade in der Weihnachtszeit nicht besonders erfreulich, backt man in dieser Zeit doch äußerst gerne. Allerdings befinden sich auf dem Markt mittlerweile unzählige Alternativprodukte. Für sämtliche tierische Produkte existiert ein passendes Ersatzprodukt. Beispielsweise kann die Kuhmilch durch eine pflanzliche Milch ausgetauscht werden. So finden sich beispielsweise Haselnuss-, Mandel- oder Hafermilch. Diese pflanzlichen Sorten lassen sich wunderbar zum Backen verwenden. Damit steht dem Backen von leckeren Gebäcken nichts mehr im Wege. Gerade Brownies sind besonders beliebt. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, leckere vegane Brownies zu backen. Die Brownies sollten locker und fluffig sein. Weiterhin sollten die vegane Brownies auch intensiv nach Schokolade schmecken. Mittlerweile finden sich wiederum unzählige vegane Schokoladen in den Supermärkten. Diese eignet sich hervorragend für das Zubereiten von Brownies. Weiterhin sind leckere Brownies äußerst schnell in der Zubereitung. So benötigt man für das nachfolgende Rezept lediglich 30 Minuten. Besonders wichtig bei einem leckeren Brownierezept ist es, dass es sich um einfache Zutaten handelt. Man sollte also jederzeit in der Lage sein, die leckeren Brownies in den eigenen vier Wänden zuzubereiten und muss nicht erst in den Supermarkt gehen. Damit eignet sich das Rezept gerade für Zwischendurch. Einige Menschen schrecken vor dem Backen von Brownies zurück, da sie die Brownies nicht gut aus der Form gelöst bekommen. Hierfür gibt es einen ganz einfachen Trick. Die Backform sollte einfach mit Backpapier ausgelegt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass das Backpapier an den Seiten etwas übersteht, sodass man die fertigen Ponys anschließend an dem überhängenden Papier aus der heißen Form herausnehmen kann. Zusätzlich kann die Backform vorher noch leicht eingefettet werden, hierdurch kann das Backpapier besser an der jeweiligen Form haften. Für das nachfolgende Rezept werden keine tierischen Produkte benötigt.

Die benötigten Zutaten:
200 ml pflanzliche Milch
100 g Apfelmus
200 g Mehl
200 g Zucker
50 g Kakaopulver
200 g dunkle Schokolade (gerne auch mehr)
100 ml pflanzliches Öl
100 g dunkle Schokochips (gerne auch mehr)

Die Zubereitung:
Der Ofen sollte auf 180° Umluft vorgeheizt werden. Anschließend sollten sämtliche trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermengt werden. Die dunkle Schokolade sollte anschließend in der Mikrowelle oder in einem Wasserbad schmelzen. Sobald die Schokolade schön weich geworden ist, kann sie anschließend mit der pflanzlichen Milch, dem Apfelmus und dem Öl zusammengemixt werden. Diese Masse wird anschließend in eine eingefettete und zusätzlich mit Kakaopulver ausgeklopfte Form eingeführt. Zu guter Letzt werden noch die Schokoladenchips auf den Teig verteilt. Anschließend muss der Teig für circa 25-30 Minuten im Ofen backen. Wer die Brownies noch etwas süßer haben möchte, kann eine passende Erdnusscreme auf den Teig streichen. Hierdurch erhalten die Brownies noch mal einen zusätzlichen Geschmacksträger

Wie viel Schutz bietet eine Schutzmaske?

Posted by on
Posted in AllgemeinRatgeber  | Tagged With: ,

Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen zu Gesichtsmasken, einschließlich der richtigen Verwendung.

Kann das Tragen von Gesichtsmasken dabei helfen, die Ausbreitung des Coronavirus – medizinisch bezeichnet, SARS-CoV-2 -, das COVID-19 verursacht, einzudämmen? Experten sind sich weitgehend einig: Schutzmasken in Kombination mit anderen Maßnahmen, zum Beispiel Händewaschen und Abstand halten helfen wirksam dabei, die Ausbreitung von Corona zu verlangsamen.

Sie fragen sich, warum dann zu Beginn der Pandemie nicht gleich überall Gesichtsmasken empfohlen wurden? Der Grund ist simpel: damals wussten selbst Experten nicht, inwieweit mit COVID-19 infizierte Menschen das Virus weitergeben konnten, ohne dass oder bevor Symptome auftraten. Außerdem wusste man nicht, dass einige Personen COVID-19 haben können, aber keine Symptome zeigen. In beiden Fällen kann das Virus unwissentlich auf andere übertragen werden.

Diese Entdeckungen veranlassten ein Umdenken. Die Weltgesundheitsorganisation und Regierungen in vielen Ländern nehmen jetzt Gesichtsmasken in ihre Empfehlungen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Virus auf. Empfohlen sind Stoffmasken oder Mundschutz ffp3 für die Öffentlichkeit und nicht die chirurgischen und N95-Masken, die von Mitarbeitern im Gesundheitswesen und der Pflege benötigt werden.

Chirurgische Masken

Eine chirurgische Maske, auch als medizinische Maske bezeichnet, ist eine locker sitzende Einwegmaske, die Nase und Mund des Trägers vor dem Kontakt mit Tröpfchen und Spritzern schützt, die möglicherweise Keime enthalten. Eine chirurgische Maske filtert auch große Partikel in der Luft heraus. Chirurgische Masken können andere schützen, indem sie die Exposition gegenüber Speichel und Atemsekreten des Maskenträgers verringern.

N95 Masken

Tatsächlich ist eine N95-Maske eine Art Atemschutzgerät und bietet mehr Schutz als eine chirurgische Maske, da sie beim Einatmen des Trägers sowohl große als auch kleine Partikel herausfiltern kann. Wie der Name schon sagt, soll die Maske 95 Prozent sehr kleiner Partikel blockieren. Einige N95-Masken haben Ventile, die das Atmen erleichtern. Bei dieser Art von Maske wird ungefilterte Luft freigesetzt, wenn der Träger ausatmet.

Gesundheitsdienstleister müssen geschult sein und einen Fit-Test bestehen, um eine ordnungsgemäße Abdichtung zu bestätigen, bevor sie ein N95-Beatmungsgerät am Arbeitsplatz verwenden dürfen. Wie chirurgische Masken sollen N95-Masken wegwerfbar sein. Forscher testen jedoch Möglichkeiten zur Desinfektion von N95-Masken, damit diese wiederverwendet werden können.

Einige N95-Masken, Schutzmaske ffp3 und sogar einige Stoffmasken verfügen über Einwegventile, die das Atmen erleichtern. Da das Ventil beim Ausatmen des Trägers ungefilterte Luft abgibt, hindert diese Art von Maske den Träger nicht daran, das Virus zu verbreiten. Aus diesem Grund haben einige Orte sie verboten.

Stoffmasken

Eine Stoffmaske soll Tröpfchen einfangen, die beim Sprechen, Husten oder Niesen des Trägers freigesetzt werden. Wenn alle Menschen zum Tragen von Stoffmasken aufgefordert sind, kann dies dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus durch Personen mit COVID-19 zu verringern, die nicht wissen, dass sie infiziert sind.

Stoffmasken verringern am wahrscheinlichsten die Ausbreitung des COVID-19-Virus, wenn sie von Menschen in öffentlichen Einrichtungen konsequent verwendet werden. Und Länder, die seit Beginn der Pandemie Gesichtsmasken, Tests, Isolation und Abstandsregeln praktizieren, haben die Ausbreitung des Virus erfolgreich verlangsamt.

Während chirurgische und N95-Masken Mangelware sein können und hauptsächlich Mitarbeitern im Gesundheitswesen und der Pflege vor sollten, sind Stoffmasken leicht zu finden oder herzustellen und können gewaschen und wiederverwendet werden.

Masken können aus gängigen Materialien hergestellt werden, beispielsweise aus Laken aus dicht gewebter Baumwolle. Anweisungen sind online leicht zu finden. Stoffmasken sollten idealerweise aus mehreren Stofflagen bestehen.