Wer hat nicht schon immer davon geträumt, sein eigenes Geld ohne Risiko in nur sehr kurzer Zeit zu vermehren und einen Gewinn zu erzielen? Klingt zu schön um wahr zu sein? Ist es meistens auch, denn mit diesen Versprechungen werben extrem viele Anbieter oder aber auch Privatpersonen, die eher zwielichtigen Geschäften nachgehen. Fakt ist, dass man sich darüber im Klaren sein sollte, dass Geschäfte mit Geld fast immer mit einem gewissen Risiko einhergehen. Viele Modelle handeln einzig und allein als Schneeballsysteme, was sich teilweise in einer gesetzlichen Grauzone befindet. Eine legale aber dennoch nicht ganz risikolose Methode ist das CFD Trading. CFD ist die Abkürzung für den englischen Begriff „Contracts for Difference“. Dabei geht es in deutsche Worten um Differenzkontrakte, die zu den Derivaten gehören. 

Das heißt im Klartext, dass man als Anleger mit Basiswerten zu tun hat (Rohstoffe, Index), die außerhalb der Börse gehandelt werden. Damit erwirbt man nicht wie bei normalen Aktiengeschäften einen kleinen prozentualen Anteil eines Unternehmens oder eines Vermögensgegenstandes. Einige Privilegien gehen dadurch verloren, allerdings hat man damit unter anderem die Chance, selbst bei fallenden Kursen noch immer zu profitieren. Damit das passieren kann, braucht man jedoch einen seriösen und vor allem gut aufgestellten CFD Broker, der mit seinen Besonderheiten zu der Taktik passt, die man sich selbst vorher zurechtlegen sollte. CFD Trading ist keine leichte Angelegenheit, daher sollte man sich unbedingt die Zeit nehmen, einen ausführlichen CFD Broker Test zu machen. Viele Anbieter haben für Neukunden sogar Demo-Accounts zur Verfügung, die zeitlich unbegrenzt sind. Andere wichtige Faktoren sind z.B. die Summen für einen Mindesteinsatz, die Gebühren, welche an den Broker abfallen, oder aber Dinge, die oft unterschätzt werden. Dabei zählt zum Beispiel der angebotene Kundensupport, doch gerade hier trennt sich die Spreu vom Weizen, denn bei Problemen im Bezug auf Geld ist nicht zu Spaßen und eine schnell Lösung des Problems liegt im Interesse aller Parteien. Ein CFD Broker Vergleich kann im Internet schnell gefunden werden und bietet oft schon viele Antworten auf die Fragen, die sich auftun, wenn man sich das Angebot verschiedener Online-Anbieter anschaut. 

Ein positiver Punkt zu Gunsten eines Brokers wäre beispielsweise die Verfügbarkeit einer speziellen Software, die das Trading noch weiter vereinfachen, das Risiko minimieren und den Gewinn erhöhen soll. Nicht jeder Broker bietet eine solche Desktop-Lösung an, doch selbst hier gibt es noch Schwächen, denn eine browserbasierte Version wäre für passionierte Trader sehr viel unkomplizierter, allerdings sind die meisten Programme nur als Download verfügbar, was der Mobilität und der schnellen Reaktion auf Veränderungen etwas im Wege steht.