Ein Staubsauger ist ein praktischer Helfer im Haushalt – im Nu reinigt er die Böden, das Sofa und den Teppich von Staub.Ein Staubsauger kann aber nicht nur im Haus verwendet werden: Auch zur Reinigung des Auto-Innenraums ist ein Staubsauer gut geeignet, denn er nimmt grobe Verschmutzungen auf den Fußmatten oder Krümel auf.

Der Markt an Staubsaugern ist groß und nicht selten stehen Kaufinteressenten vor der entscheidenden Frage: Welches Modell für mein Zuhause?
Daher sollten Sie sich vor jedem Kauf eines Staubsaugers ausführlich beraten lassen und auch Ihre Lebensumstände beachten. Ist Ihre Wohnung mit Teppichen oder Teppichböden ausgestattet oder haben Sie einen Parkett- bzw. Dielenboden?
Auch ob Sie Haustiere haben oder nicht, kann sich auf die Wahl Ihres Staubsaugermodells auswirken.
Einen wahren Siegeszug durch deutsche Haushalte haben in den letzten Jahren Staubsauger-Roboter hingelegt. Diese kleinen Haushaltshelfer saugen von allein und kommen in jede noch so kleine Ecke.
Wenn Sie glatte, ebene Böden, wie Parkett oder Laminat haben, dann ist ein Saugroboter eine praktische Option.
Saugroboter sind leise und sind besonders für schwer zugängliche Ecken geeignet. Allerdings benötigen Sie zum Saugen auch ihre Zeit. Sollten Sie also schnell mal „Durchsaugen“ wollen, dann ist ein selbst bedienbarer Staubsauger die bessere Variante.

Diese Kosten verursacht ein Staubsauger
So praktisch ein Staubsauger auch sein mag, es gibt einige laufende Kosten, die das Gerät verursacht. Sollten Sie einen Staubsauger mit Staubbeutel haben, so müssen Sie diese regelmäßig wechseln, damit die Saugleistung des Geräts nicht nachlässt. Empfehlenswert ist es hier, die Staubsaugerbeutel direkt vom Hersteller zu beziehen. So können Sie sicherstellen, dass die Beutel auch nahtlos in das Gerät passen und kein Staub in den Innenraum des Geräts gelangt.
Wenn Sie einen Staubsauger ohne Beutel haben, dann sollten wird Ihnen dies erspart, jedoch müssen Sie hie den Staubsauger öfter reinigen.
Neben den klassischen Staubsaugerbeutel aus Papier, gibt es mittlerweile auch eine ökologisch nachhaltigere Möglichkeit, Staub aufzufangen. Sogenannte Membranfilter sind für die meisten Nass- und Trockenstaubsauger sowie Staubsauger-Roboter erhältlich und sind vor allem für Allergiker eine gute Alternative. Die Membranfilter sind aus festem Vliesstoff gefertigt und können bei bis zu 40 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden.
Im Vergleich zu herkömmlichen Staubsaugerfiltern aus Papier sind Membranfilter zwar teurer, lohnen sich aber auf Dauer, da man die Filter weniger wechseln muss und der Staub besser gefiltert wird.
Ebenfalls regelmäßig wechseln, etwa 1 Mal jährlich, sollten Sie den Motorfilter, der zwischen dem Staubsaugerfilter und dem Motor des Staubsaugers liegt. Dieses kleine, meist aus Fließ bestehende Stück schützt den Motor des Staubsaugers vor Staub und anderen Verschmutzungen. Sollte der Staubsaugerbeute einmal reißen, dann sollten Sie ihn schnellstmöglich austauschen, da im Staubsauger umherfliegende Staubpartikel oder auch kleine Steinchen den Motor in Mitleidenschaft ziehen und den gesamten Staubsauger schädigen können.